Dokland Hamburg OriginalaufnahmeDokland Hamburg Originalaufnahme

Ich möchte Euch hier mal einen groben Einblick in meinen Bildbearbeitungsworkflow meiner Schwarzweiß-Architekturfotografie geben.
Oben seht ihr dazu das vorher/nachher Vergleichsbild und unten das ganze noch etwas ausführlicher als Video.

Das Ausgangsbild ist in 2018 entstanden und zeigt das Gebäude Dockland im Hamburger Hafen. Die Aufnahme ist keine Langzeitbelichtung, sondern einfach aus der Hand gemacht.

Bei meinem Workflow arbeite ich zunächst mit Lightroom und der Hauptprozess findet in Photoshop statt.

Workflow in LR

Nachdem ich das zu bearbeitende Bild ausgewählt habe, führe ich in der Regel folgende Schritte aus. Diese hängen aber auch ganz stark vom Motiv ab, in welcher Intensität ich die einzlnen Funktionen ausführe:

  1. Objektivkorrektur
  2. Grundeinstellungen: Lichter runter, Kontrast und manchmal die Klarheit leicht erhöhen
  3. Transformieren: Häufig kann ich das Bild schon in LR komplett ausrichten. Eventuell führe ich diese Schritte aber auch erst in PS durch.

Workflow in PS

  1. Zunächst beginne ich mit einigen Ausbesserungen am Bild, wie zum Beispiel Lichtreflektionen am Gebäude oder die (mich) störenden zusätzlichen Elemente auf dem Wasser entfernen.
  2. Anschließend habe ich verschiedene Auswahlen von den zu bearbeitenden Elementen (einzelne Gebäudeteile, Vordergrund, Hintergrund, Wasser, Himmel) erstellt.
  3. So, nun wird ersteinmal das Bild in SW gewandelt. Hierzu verwende ich die Verlaufsumsetzung.
  4. Der nächste Bearbeitungsschritt ist in der Regel der Himmel (im Video in anderer Reihenfolge). Oft ist es so, dass ich zunächst nur den Himmel einfärbe (Verlauf), damit dadurch das Gebäude richtig zur Geltung kommt. Die hier im Bild eingefügten künstlichen Wolken mache ich (wenn überhaupt) erst zum Schluss.
  5. Beim Wasser habe ich dann den Filter Bewegungsunschärfe verwendet, um dadurch eine Langzeitbelichtung zu simulieren. Weiterhin habe ich das Wasser noch abgedunkelt und zum Abschluss die Pfosten ein wenig betont.
  6. Nun geht es an das Gebäude selbst. Dabei habe ich mit dem Hauptelement, der Frontseite angefangen. Dann jeweils die einzelnen Komponenten, wie Treppenseite, Sockel und Dach bearbeitet.
  7. Wenn mir nun meine Bearbeitungsschritte vom Ergebnis gefallen, füge ich mit der Tastenkombination Command-Option-Shift-E (Mac) alle Ebenen zu einer neuen obersten Ebene zusammen. Auf dieser Ebene führe ich dann noch die Nacharbeiten (Schärfen, kleine Korrekturen, abdunkeln des Wassers) durch.
  8. Und zum guten Abschluss kommt dann auch noch mein Logo ganz dezent ins Bild.